Da die SR einige Schäden aufgrund des Hinfallers des Vorbesitzers hatte, wollte ich diese gerne so nach und nach ausmerzen.
Bei ebay konnte ich ein paar gut erhaltene Teile für einen fairen Kurs ergattern und so ging die „Restauration“ in die nächste Runde.

Da die Standrohre eine ganze Menge Rostpickel aufwiesen und ein Tauchrohr eine ziemlich fiese, tiefe Riefe hatte galt es die Gabelholme auszutauschen.

riefe

Also erstmal die SR auf die Bühne und das Vorderrad ausgebaut.
ohne_rad

Danach die Gabelholme aus der Gabelbrücke entfernt.
ohne_holme

Und die „neuen“ Holme wieder eingebaut, das ging alles viel besser als ich dachte bis auf zwei kleine Probleme…
Problem 1: Beim Versuch das Schutzblech abzuschrauben, ist mir eine Schraube abgerissen, die vollkommen festgegammelt war, sehr seltsam, die drei anderen Schrauben gingen ohne Probleme raus.:-/
Problem 2: Nach dem Zusammenbau und einer Testfahrt war ein deutliches Schleifgeräusch aus Richtung der Bremse zu hören, also noch mal zurück auf die Bühne und das Ganze noch mal genauer untersucht, dabei stellte sich heraus, daß wohl das Standrohr verbogen war.:-(
Es war zum Glück die Seite ohne die Riefe, also wollte ich den alten Holm da einbauen, tja, bloß war das der Holm mit der abgerissenen Schraube, grummel…
Die abgerissene Schraube wollte auch unter keinen Umständen da raus, alle Versuche das Ding da raus zu bekommen schlugen fehl.

Also baute ich das leicht verbogene Standrohr wieder ein und konnte durch drehen desselben erreichen, daß nix mehr irgendwo schleifte. Eine Probefahrt zeigte keinerlei Auffälligkeiten, die SR lag ganz normal auf der Straße. Also lassen wir das jetzt erstmal so.

Dann widmete ich mich dem verbeulten Tachotopf
beule

Dazu galt es erstmal die Lampe zu öffnen um die Kabel bzw. Stecker trennen zu können und dann die Tachoeinheit auszubauen.
lampe

Dann wurden die alten Instrumente in die neuen Töpfe eingebaut.
instrumente

Und hier haben wir dann das angenehme Ergebnis.:-)
neu
instrumententopf

Und ein riefenloses Tauchrohr
neuer_holm

Und auch ein paar guterhaltene Fahrerfußrasten konnte ich ergattern, die Soziusfußrasten sind leider nur ein paar billige Kopien, da bin ich noch auf der Suche.
Vorher waren diese „hübschen“ Chopperfußrasten verbaut, erstens gefiel mir die Optik nicht und zweitens waren sie sehr rutschig und man hatte keinen richtigen Halt auf den Rasten, hinzu kam, daß eine Rastenhalterung durch den Sturz des Vorbesitzers verbogen war.
chopperrasten

Jetzt sieht das Ganze so aus.

Rechte Seite
fussraste_rechts_neu

Linke Seite
fussraste_links_neu

Jetzt müßte man sich mal den Speichen widmen, die doch arg verrostet sind aber der Winter steht ja vor der Tür und ist bekanntlich lang.:-)

Please follow and like us:
0
Verfeinertes Eintopfgericht
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.