Wenn das Netzwerk stetig wächst und man so langsam den Überblick verliert wäre es manchmal ganz hilfreich zu wissen welcher Rechner, welche IP hat. Man könnte natürlich jedem Rechner eine feste IP geben aber das ist auch irgendwie lästig, DHCP ist schon praktischer.
Eine bequeme Möglichkeit ist der Befehl ’nmap‘ mit dem sich allerlei über Rechner im Netzwerk herausfinden lässt.
Jetzt könnte man das immer in eine Shell eintippen um einen Überblick über die vorhandenen Netzwerkgeräte zu bekommen aber da ich faul bin und mir auch meistens solche Befehle und deren Optionen nicht merken kann, habe ich mir was gebastelt um das per Mausdoppelklick rauszubekommen.
Man braucht dafür zum Einen ’nmap‘, ’sed‘ und für die Ausgabe ‚gxmessage‘ oder ähnlich.

Erstmal habe ich mich über nmap schlau gemacht, das werde ich hier aber nicht extra großartig ausführen, nur soviel, mit den Optionen -sP führt man einen sogenannten Ping-Scan durch, ein Ping wird an alle angegebenen IPs geschickt und die antwortenden IPs ausgegeben.
Da ich ab und zu auch gerne mal nachsehen möchte welche Ports offen sind gibt’s noch die Optionen -PA, mit ’sed‘ wird das Ganze dann noch ein wenig in Form gebracht, damit haben wir alles was wir für ein zünftiges Skript brauchen.

#!/bin/bash
#
# lan_scan ohne Parameter gibt Rechner im Netz aus
# lan_scan -ports gibt offene Ports der Rechner im Netz aus
#
if [[ $1 = "-ports" ]];
then
nmap -PA 192.168.0.0/24 > /tmp/port_list
gxmessage -name "Offene Ports" -geometry 640x800 -file /tmp/port_list
/usr/bin/rm /tmp/port_list
else
nmap -sP 192.168.0.0/24 > /tmp/lan_list
sed -n -e '/scan report/p' lan_list.txt > /tmp/clients
gxmessage -name "Rechner im LAN" -geometry 640x800 -file /tmp/clients
/usr/bin/rm /tmp/lan_list /tmp/clients
fi

Man kann nun dieses Skript auch einfach ausführbar machen (chmod +x) und es in einer Shell starten. Das sieht dann so aus:
fenster

Um das Ganze per Doppelklick z.B. vom Desktop aus zu starten, legt man noch eine *.desktop Datei im Verzeichnis ~/Desktop an (zumindest bei Xfce4 geht das so)

#!/usr/bin/env xdg-open
#
[Desktop Entry]
Encoding=UTF-8
Type=Application
Icon=network-wired
Name=Scan LAN
Name[de_DE]=Scan LAN
Exec=/Pfad_zum_Script/lan_scan
Comment[de_DE]=Rechner im LAN suchen
Path=
Terminal=false
StartupNotify=false

Und schon kann man per Doppelklick den Netzwerkscan anstoßen, es wird aber nur der Ping-Scan gestartet um den Portscan zu starten müßte man sich eine zweite *.desktop Datei anlegen mit der Option –port
Es dauert einen Augenblick bis das Fenster erscheint, beim Portscan ist der Augenblick auch etwas länger, also nicht ungeduldig werden.:-)
So hat man eine schnelle Möglichkeit sich einen Überblick über die im Netzwerk befindlichen Geräte zu verschaffen ohne lange rumtippen zu müssen.

Please follow and like us:
0
Geräte im Netz – Wo sind sie geblieben
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.