Das Abgasproblem war ein Hartnäckiges, nachdem ich alles wieder abmontiert hatte, Windlappen, Beinschilder, Fußschutz, mußte ich feststellen, daß es hinter der Poliziverkleidung immer noch nach Abgasen stank.:-/
Dann habe ich alles wieder dran gebaut und das Problem inzwischen gelöst. Ich konnte ein kleinere Scheibe ergattern, die gut auf den Superelastikbeiwagen passt und etwas steiler steht, dadurch bläst mir der Wind nicht mehr auf den Oberkörper sondern nur noch auf’s Knie.
Mal sehen ob nicht irgendwann die Kniescheibe bröckelt, aber zumindest das Abgasproblem ist damit passé. Die Scheibe lässt sich auch schnell mal abklappen, sollte es doch zu kalt werden. Weiterer Vorteil ist ein gewisser Wetterschutz des Beiwageninneren, das ohne Scheibe gerne mal Regen trotz Spritzschutzdecke reinlässt.

Beiwagenscheibe

So langsam wird es ernst, nur noch 3 Tage, dann geht’s los. Heute habe ich erstmal gepackt und gesehen, daß ich alles unterbekomme und vor allen Dingen nicht alles mit auf die Fähre nehmen muß, da sich mein Beiwagen nicht abschließen lässt. Geschicktes Packen war angesagt, es ist aber immer noch genug, was ich an Bord schleppen muß und mir ist auch aufgefallen, daß noch das ein oder andere fehlt, aber noch ist ja ein bißchen Zeit. Im Moment sieht es so aus, aber da kommt noch das ein oder andere dazu:

Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 5
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.