Da bereitet man sich und sein Motorrad wochenlang vor und jetzt ist es schon wieder vorbei, aber es war einfach toll, ein wirklich unvergessliches Erlebnis. Das könnte ich mir auch noch mal vorstellen.
Die diversen Maßnahmen am Gespann haben sich als wirklich effektiv erwiesen, gefroren habe ich nie, selbst bei -20 Grad war es immer, dank Verkleidung, Heizsohlen, Heizgriffen, Stulpen und dem einfach genialen A4 Thermoanzug immer muckelig warm.
Leider erwischte mich allerdings am ersten Tag direkt eine Erkältung und ich mußte einen Tag bei den Touren aussetzen, die nächsten Tage habe ich die Erkältung dann einfach ignoriert und das war auch gut so.

Nun bin ich wieder da und das Gespann sieht wirklich aus wie Sau.

Da gibt’s noch einiges zu tun, damit das Salz nicht das Gespann in ein Häufchen Roststaub verwandelt.:-/

Demnächst gibt’s dann auch ein paar Bilder von der Tour.

Eisarsch 2018 – So weit ist es zum Glück nicht gekommen.;^) Teil 6
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.