grossmaggul > Artikel von: DzEE

DzEE

Schmutziges Gespann

Eisarsch 2018 – So weit ist es zum Glück nicht gekommen.;^) Teil 6

  • von

Da bereitet man sich und sein Motorrad wochenlang vor und jetzt ist es schon wieder vorbei, aber es war einfach toll, ein wirklich unvergessliches Erlebnis. Das könnte ich mir auch noch mal vorstellen.
Die diversen Maßnahmen am Gespann haben sich als wirklich effektiv erwiesen, gefroren habe ich nie, selbst bei -20 Grad war es immer, dank Verkleidung, Heizsohlen, Heizgriffen, Stulpen und dem einfach genialen A4 Thermoanzug immer muckelig warm.Weiterlesen »Eisarsch 2018 – So weit ist es zum Glück nicht gekommen.;^) Teil 6

Beiwagenscheibe

Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 5

  • von

Das Abgasproblem war ein Hartnäckiges, nachdem ich alles wieder abmontiert hatte, Windlappen, Beinschilder, Fußschutz, mußte ich feststellen, daß es hinter der Poliziverkleidung immer noch nach Abgasen stank.:-/
Dann habe ich alles wieder dran gebaut und das Problem inzwischen gelöst. Ich konnte ein kleinere Scheibe ergattern, die gut auf den Superelastikbeiwagen passt und etwas steiler steht, dadurch bläst mir der Wind nicht mehr auf den Oberkörper sondern nur noch auf’s Knie.Weiterlesen »Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 5

Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 4

  • von

Das Gefährt ist eigentlich so weit fertig, aber es gibt noch ein Problem, daß ich noch versuche zu lösen.
Bei meinen Versuchsfahrten bemerkte ich eine unangenehme Ansammlung von Abgasen hinter der Verkleidung, vermutlich entsteht ein Sog, der die Abgase nach vorne saugt und sich hinter der Verkleidung sammelt und da auch nicht entweichen kann.
Ein Gespannfahrer gab mir den Tipp mein Rohr zu verlängern, also das Auspuffrohr.;-) Weiterlesen »Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 4

Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 3

  • von

Aufgrund des dicken Immlerprofils mußte das vordere Schutzblech überarbeitet werden, da es beim eintauchen der Schwingengabel am Reifen häßliche Schleifgeräusche und verbrannten Gummigeruch gab.:-/
Es mußte höher gesetzt werden, dazu durfte mein Bruder wieder diverse Halterungen schweißen, inzwischen ist er ein bißchen genervt.;-)

Auch das Schutzblech selber mußte geschweisst werden, da es über die Jahre zwei ordentliche Risse bekommen hatte.
Das Ganze mußte jetzt mal wieder lackiert werden, allerdings kommt hier nur Rostschutzlack und Unterbodenschutz zum Einsatz, schön muß das sowieso nicht sein.Weiterlesen »Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^) Teil 3

Zyxel 5501 – NCID-Anrufmonitor in FHEM einbinden und mit Tablet UI ausgeben

Der Zyxel 5501 bietet einen sogenannten NCID (Network Caller ID) Server, mit dessen Hilfe und einem installierten NCID-Client kann man sich dann die Anrufer auf verschiedenen Betriebssystemen anzeigen lassen.

Was mit einer Fritzbox dank FB_CALLMONITOR bei fhem ganz einfach ist, ist mit dem Zyxel nicht ganz so einfach, nach ein bißchen Recherche und dummen Fragen im FHEM Forum habe ich mir dann folgende Lösung zusammengebastelt.
FHEM läuft bei mir auf einem Debian Server, sodaß sich die Anleitung auf diese Linux-Distribution bezieht.
Weiterlesen »Zyxel 5501 – NCID-Anrufmonitor in FHEM einbinden und mit Tablet UI ausgeben

Telekom und Zyxel 5501 – Neverending Story

  • von

Am 24.10. wurde ich von der Telekom auf VoIP umgestellt, seit diesem Zeitpunkt hatte ich dann keine Telefonie mehr, die Telefonnummern konnten nicht registriert werden.
Nach zig Telefonaten, zwei Technikerbesuchen und etwa vier Wochen, kam dann ein Techniker von einem höheren Supportlevel, der sich auch endlich mal auskannte. Nach langem rumprobieren und -telefonieren kam er dann darauf, daß unser Anschluss wohl nicht an einem BNG (Broadband Network Gateway) hängt, aha.Weiterlesen »Telekom und Zyxel 5501 – Neverending Story

Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^)

  • von

Bibber, meinen die einen, andere fragen, warum man nicht mit dem Auto fährt und die Heizung an macht.
Ja, was denn?
Ich wollte es immer schonmal machen, im Winter mit dem Gespann nach Norwegen und schon höre ich:“So bekloppt möchte ich mal sein.“;-)

Dieses Jahr bot sich dann die Gelegenheit, der Eisarsch, eine Veranstaltung, die jedes Jahr stattfindet, 2018 im Februar geht’s in die Nähe der Hardangervidda in eine alte Holzkirche, die zur Unterkunft umgebaut wurde, auf 1000m Höhe.Weiterlesen »Eisarsch 2018 – So weit wird es hoffentlich nicht kommen.;^)