Zum Inhalt springen
Startseite » Eigene POIs mit S c e n i c für Basecamp

Eigene POIs mit S c e n i c für Basecamp

Vor etwa zwei Jahren bin ich auf Smartfonnavigation umgestiegen und nutze seitdem S c e n i c zur Motorradnavigation. Das funktioniert auch sehr gut. Leider kann man während einer aktiven Navigation noch keine eigenen POIs erstellen mit S c e n i c. Da aber S c e n i c auf dem iPhone die Möglichkeit bietet einen Kurzbefehl aufzurufen, habe ich mich mal hingesetzt und mir einen Solchen gebastelt.

Das Konzept

Die einfachste Möglichkeit erschien mir dabei, eine CSV Datei zu erzeugen und diese dann in eine GPX Datei umzuwandeln, um sie in Basecamp laden zu können. Die Automation sollte dann folgendermaßen ablaufen: Beim Start erscheint ein Menü, aus dem ich die Art des POIs auswählen kann, Gastronomie, Unterkunft etc.. Dann sollte daraus eine CSV erstellt werden, mit Längen- und Breitengrad, Name, Adresse, Höhe und einem entsprechenden Icon. Die erzeugte CSV Datei wollte ich dann auf meinem iCloudDrive ablegen, sodaß ich mit jedem Gerät darauf zugreifen kann.

Was brauche ich

Bevor ich das Ganze startete, brauchte ich eine App, mit der ich die CSV Datei in eine GPX Datei umwandeln konnte. Bei der Suche stieß ich auf GPSBabel, mit dem sich diverse Formate aus dem Navigationsbereich ineinander umwandeln lassen. Dann musste ich mal gucken, was ich bei GPSBabel auswähle, um es Basecamp schmackhaft zu machen. Das geht so:

GPSBabel mit Auswahl der CSV und GPX Datei
Aber Moment mal

Um die CSV Datei GPSBabel schmackhaft zu machen, muss man ihr einmalig noch eine Kopfzeile zufügen, aus der die Struktur der CSV Datei ersichtlich ist. Sonst klappt die Umwandlung in GPX nicht. Meine Kopfzeile sieht so aus (eine Auflistung der keywords findet man hier):

lon,lat,name,desc,icon,height

Das muss man aber nur beim ersten Erstellen der Datei machen, danach muss man sich da nicht mehr drum kümmern. Die Vorbereitungen und -überlegungen sind nun abgeschlossen…

Now goes it lose

Um den Längen- und Breitengrad zu ermitteln wählte ich in den Kurzbefehlen den „Aktuellen Ort“. Danach erstellte ich ein Menü, welches aufgerufen wird um die POIs zu kategorisieren.

Kurzbefehle Aktuelle Ort und Menü

Nun musste ich mir was überlegen, um das Menü auszuwerten. Ich übergab die Texte an entsprechende, selbsterstellte Variablen, die dann später ausgewertet werden. Hier nur mal ein Beispiel für einen Menüpunkt, die anderen funktionieren entsprechend.

Menüpunkt bei den Kurzbefehlen

Im Anschluss wurden dann die o.a. Aufgeführten, sowie die Variablen aus dem „Aktuellen Ort“(Länge, Breite, Name, Höhe, etc.) in einem Textobjekt zusammengeführt.

Zusammengestellter Kurzbefehltext aus dem die CSV POI Zeile erzeugt wird.

Wie man sieht ist die Adresse (Straße, PLZ, Ort, Bundesland,Region) in Anführungszeichen gesetzt. Dies dient dazu alle eingeschlossenen Felder in das Kommentarfeld zu setzen. Basecamp bietet bei seinen POIs zwar auch einen extra Bereich, mit Straße, Ort etc. an. Leider ist es mir aber nicht gelungen, ein GPX aus der CSV zu erstellen, das dort die entsprechenden Sachen einträgt. Das scheint auch eine GPX Erweiterung von Garmin zu sein. Daher werden diese Daten, als Kompromiss, in den Kommentar eingefügt.

Die CSV Datei erzeugen

Die CSV Datei habe ich mit dem Befehl „an Textdatei anfügen“ erzeugt. Sie wird automatisch auf iCloudDrive im Ordner Shortcuts gesichert.

Die POI Datei für GPSBabel

Das war es schon, nur darauf achten, daß man die Option „Neue Zeile erstellen“ anhakt, sonst werden die Daten alle hintereinander weg geschrieben.

Beim Ausführen des Shortcuts wird in der CSV Datei eine Zeile erzeugt, die etwa so aussieht:

XX.097901470253101,YY.54431596915143,Gastro,"Am Teich 11,XXXXX Hintertupfingen,Saarland,Deutschland",Restaurant,309,32283185663

Nun kann man die CSV Datei, wie oben gezeigt, mit GPSBabel in eine GPX Datei umwandeln. Diese lässt sich dann auch problemlos in Basecamp importieren.

So sieht’s dann in Basecamp aus
So sieht der POI in der Listenansicht von Basecamp aus.
Details des POIs - Allgemein
Details des POIs - Erweitert
Aussehen auf der Basecamp Karte

Noch ein Hinweis! Beim ersten Starten des Shortcuts werden erstmal diverse Erlaubnisse eingeholt, denen sollte man auch zustimmen, sonst funktioniert das Erstellen der POIs mit S c e n i c nicht

Zum Schluss

In den „S c e n i c“ Einstellungen geht man zu dem Menüpunkt „Navmenü“ und legt unter Kurzbefehl 1 oder 2 den eben erzeugten Shortcut ab.
Nun kann man diesen im Navigationsmodus von S c e n i c über das Menü rechts unten (das mit den kleinen Kästchen), starten. Dann wir der der POI in der CSV Datei gespeichert. Das dauert dann einen Moment und das Auswahlmenü des Shortcuts sollte erscheinen. Ich muss hoffentlich nicht erwähnen, daß man das nicht während der Fahrt machen sollte.;)
Den fertigen Shortcut hänge ich mal dran, dann müsst Ihr Euch nicht mit dem Zusammenfummeln abmühen.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert