Zum Inhalt springen

Draculas Kiste aufgepeppt

Die im Beitrag „Dracula will auch mit“ gebaute Kiste hat sich in den letzten zwei Jahren sehr bewährt, allerdings zeigten sich dann doch ein paar Unzulänglichkeiten, die es auszumerzen galt.

Schnellverschlüsse und Klappenhalter

Da war zuerstmal das Aufklappen der beiden Klappen, es war irgendwie lästig die beim Öffnen immer komplett umzulegen, außerdem reichten die drei Verschlüsse auf den Deckeln nicht aus um den Deckel wirklich dicht zu schließen.

Zuerst schraubte ich zwei der Verschlüsse ab um dann seitlich Schnellverschlüsse anzubringen, dadurch konnte man die Deckel auch zu bekommen, wenn die Kiste mal wieder ein wenig zu voll geworden ist.;-)

Den Aufkleber einfach ignorieren.;)

Mein Eisarschkumpel hatte an seinem Gespann Klappenhalter, die recht praktisch sind und die es auch schon lange gibt. Der Vorteil dieser Dinger, die funktionieren rein mechanisch, also keine Öl- oder Gasdruckdämpfer, die unter Umständen bei niedrigen Temperaturen nicht mehr vernünftig funktionieren. Und so sieht das dann aus:

Die Haltekraft der Dinger wird einfach mit einem Inbussschlüssel eingestellt, damit der immer griffbereit ist, habe ich da was gebastelt.;)

Ja, ich weiß…;)

Die Teile sind wirklich klasse und kosten noch nicht mal viel und man kann die Klappe bis ca. 45 Grad feststellen.

Bänder abdichten

Bei meinen Touren, die leider auch schonmal im Regen stattfanden lief leider beim Öffnen der Klappen immer Wasser durch die Scharnierbänder in die Kiste, auch wenn man morgens Taubildung hatte lief die Soße ins Boot.:-( Da musste eine Lösung her.

Da mir mal ein Kumpel eine Rolle Gummimatte geschenkt hatte nutzte ich dieses mit Hilfe von Aluleisten die Scharnierbänder zu verdecken.

Das funktioniert bestens, so läuft einem nicht mehr das Wasser in den Schlafsack, was doch für ein angenehmeres Schlaferlebnis sorgt.;)

Reling

Auf dem Bild oben kann man sie schon erahnen, da ich bei meinem Gespannkumpel noch zwei Griffe für Küchenauszüge abgestaubt hatte und er die auch bei seiner Kiste verbaut hatte, mussten die bei meiner Kiste auch noch drauf. Nein, das ist keine Spielerei sondern dient dazu auch noch etwas mittels Spanngummis auf die Kiste zu schnallen, falls der Platz in der Kiste mal eng werden sollte.:o)

Butterflyverschluss

Die Kofferraumklappe wurde auch mit drei Kofferverschlüssen verschlossen, einer der Kofferverschlüsse hatte auch ein Schloss, leider war dieses Schloss schon durch Salzeinwirkungen nicht mehr gängig und ließ sich auch nicht mehr durch heftigen Einsatz von WD40 und Fett zur Mitarbeit überreden. Hinzu kam, daß es auch noch recht lästig war immer drei Verschlüsse zu öffnen, wenn man mal an den Kofferraum wollte. Also suchte ich nach einer stabileren und einfacheren Lösung.

Ich kannte von den Flightcases die Butterflyverschlüsse, die allerdings normalerweise versenkt eingebaut werden, ich wollte aber nicht die Kanten aussägen um die Verschlüsse einbauen zu können. Bei meinen Recherchen stieß ich aber auch auf Butterflyverschlüsse, die auf der Oberfläche montiert werden und da gab es tatsächlich eine abschließbare Variante, die allerdings nicht so ganz kostengünstig war, aber egal, wenn’s schee macht.;

Das Ding war schnell eingebaut, ich entschied mich für’s nieten, dadurch wird das Ganze noch etwas „einbruchssicherer“. Das Teil ist wirklich praktisch und mit einem Handgriff hat man den Kofferraum geöffnet bzw. geschlossen.

Kofferraumkistchen

Apropos Kofferraum, der entpuppte sich auf meinen Touren als recht unpraktisch, weil viel zu tief. Wenn man den vollpackte und man brauchte irgendwas daraus und das war ganz unten, da konnte man erstmal den ganzen Kofferraum ausräumen. Also baute ich drei kleine Kisten die in das Fach passten und sich herausnehmen lassen.

Nummer 1 ist fertig
Und eingesetzt
Und Nummer 3

Das ist jetzt extrem praktisch, Sachen, die ich nicht so oft brauche sind unten, z.B. Werkzeug, in der Mitte eine Kaffeekiste um sich unterwegs mal einen aufzubrühen, oben Sachen des täglichen Gebrauchs, Heizsohlen, Handschuhe, Stühlchen, Kettenfett etc.

Braucht man das Werkzeug muss man jetzt nicht mehr den ganzen Kofferraum ausräumen sondern nur noch zwei Kistchen herausziehen.

Die ganzen Modifikationen haben sich wirklich gelohnt, die Kiste wurde dadurch in ihrer Funktion deutlich aufgewertet, mal sehen was mir noch so einfällt.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert